Podlove Showfeature Designentwurf

Eines der immer wieder gewünschten Features für den Podlove Publisher ist das vielgerühmte “Show-Feature”. Viele Ideen gab es dazu im Laufe der Zeit, manche gut, viele unausgereift, unpraktisch oder konzeptionell nicht das Gelbe vom Ei.

Dabei hat ein Showfeature sehr viele Vorteile. Wenn man einen Podcast anbietet, der viele verschiedene Kategorien hat(Wrint, Explikator) oder viele verschiedene Formate(Podcasternetzwerke, 4000Herz), möchte man ungern Hörern alles um die Ohren hauen, wenn diese sich nur für einen Teil der Podcasts interessieren. Man könnte also aus jedem Format, jeder Kategorie, extra eine eigene Sendung mit Webseite und allem pipapo machen.
Doch halt!, gibt es doch auch Leute, die alles auf einem Schlag abonnieren können möchten!
Und auch vom Sendungskonzept her könnte es sich unpassend machen, die Kategorien in einzelne Podcasts auseinanderzureissen(Wrint z.B.).
Oder man kann nicht alle Formate regelmäßig befüllen und hätte so unter Umständen lange Veröffentlichungspausen. Von den Kosten für tausende Domainnamen mal ganz zu schweigen…
Also Category-Podcasting, wie es manche Publisher-Systeme anbieten? Aber was ist, wenn man als Podcaster viele Audioformate anbieten möchte und individuelle Feeds und Sammelfeeds und auch noch alles einfach abonnierbar machen können?

Also was tun?

Das ging mir alles sehr lange durch den Kopf, auch weil ich selbst ein Bedürfnis nach einem Showfeature habe. Ein rudimentäres “Showfeature” für den Podlove Publisher, habe ich vor ein paar Monaten in einem Tutorial beschrieben. So gut es auch funktioniert, ist es eher eine Art konzeptioneller “Workaround”, der zwar tut, was er soll, aber eben vieles auch vermissen lässt, speziell was Bedienkomfort für Podcaster und Hörer anbelangt.

Also habe ich die Idee aus dem Tutorial genommen und mir, wie bei wünsch Dir was, ein Design für ein Showfeature in Podlove erdacht. Dabei habe ich sehr stark darauf geachtet nicht das Rad neu zu erfinden, vielmehr versucht auf den Features und Technologien aufzubauen, die bereits im Publisher vorhanden sind.

Heraus kommt ein Design, welches den Publisher erweitert, nicht neu designed; welches für bestehende Nutzer des Publishers keine Umgewöhnung darstellt, denn vieles bleibt beim Alten. Und doch, liefert dieses Show-Feature-Design all das, welches andere Podcast-Publishing-Software nicht bietet: Viele Feeds, viele Formate, einfache Anbieten und leichtes Abonnieren für die Hörer.
Und für den Podcaster die perfekte Möglichkeit viele Formate, Feeds, Episoden, Inhalte zu organisieren, strukturieren, sortieren und so dem Hörer einfacher und mundgerechter zu liefern, als es bislang möglich war.

Ich hoffe, dass Euch das Design überzeugt. Solltet Ihr dennoch Anmerkungen haben, Ideen oder auch Aufzeigen von fehlenden Features: schreibt in die Kommentare oder in den entsprechenden Diskussions-Thread im Sendegate.

Es empfiehlt sich übrigens die “MockUp”-Screenshots anzuschauen, die dort vorhandenen Texte zu lesen, etc. Vieles erklärt sich aus aus den Bildern und Eurer Erfahrung im Umgang mit Podlove. Eventuell ist es auch eine gute Idee, wenn Ihr nochmal mein Tutorial lest, auf welchem mein Designkonzept basiert. Und wie immer gilt: stellt Fragen 🙂

WICHTIG: Dieses Showfeature existiert noch nicht in Podlove!(Stand 3.10.2016) Solltet Ihr ein (abgespecktes)Showfeature schon jetzt brauchen, verweise ich auf mein Tutorial(Ja, jetzt schon zum dritten Mal 😛 ).

Hinweis: Änderungen/Hinzufügungen an bereits vorhandenen Podlove-Dialogen, habe ich blau markiert.

Assets erstellen:

Zuerst werden Assets für die Shows erstellt.
Jede Show bekommt eigene Assets, eines für jedes angebotene Dateiformat. Diese Assets bekommen eindeutige Namen, die eindeutig auf die entsprechende Show und das passende Dateiformat hinweisen, z.B. Wrintheit-MP3, Wrintheit-Opus, Realitaetsabgleich-MP3, etc.
Da diese Namen jedoch etwas unpraktisch in der Downloadliste sind, kann man nun einen gesonderten Title angeben, unter dem das jeweilige Asset in der Downloadliste des Blogeintrags erscheint (also anstelle von “Wrintheit-MP3” einfach nur “MP3”). So ist es später in den Feed/Show-Dialogen leichter das entsprechende Name-Asset auszuwählen, während der Hörer in der Downloadliste des Blogbeitrags nur den Title präsentiert bekommt, mehr braucht er ja auch nicht.
Warum das gut ist, wird gleich noch etwas klarer.

60-Asset2-Markiert_die_Aenderungen
Abb 1: erstellen der Assets

Wenn kein Title angegeben wird, so wird stattdessen Name verwendet.

Den “Downloadable”-button habe ich versucht noch etwas eindeutiger zu gestalten, da vorher nicht klar war, ob der Download auch im Feed ausgeschaltet werden würde, oder nur in der Downloadliste des WordPressblogs. (Zweiteres ist ja, wie sich Podlove verhält.)

Feeds erstellen:

Nun werden die Feeds für die Shows erstellt.
Auch hier wieder: Jede Show+Audioformat bekommt einen eigenen Feed(Wrintheit-MP3, Wrintheit-Opus, Realitaetsabgleich-MP3, etc).
Hier werden nun auch die entsprechend erstellten Assets in Episode-Media-File ausgewählt: In Wrintheit-MP3(Feed) wird Wrintheit-MP3(Asset/Episode-Media-File) als Asset ausgewählt.
Hier wird auch deutlich, weshalb wir im Asset-Dialog eine Unterscheidung zwischen Name und Title machen sollten: damit jedes Dateiformat für jede Show ein eigenes Asset bekommen kann, welches im Feed-Dialog leicht wiedererkennbar ist. Sonst haben wir im Extremfall 20 mal “MP3” als Auswahl, ohne eindeutig sagen zu können, für welche Show und welches Audioformat das jeweilige Asset eigentlich mal gedacht war.
Oder im anderen Extrem, tauchen ewig lange Namen in der Downloadliste des Episoden-Blogbeitrags auf (Wrinheit-Opus), obwohl ein kürzerer (Opus) ausreichen würde.

Feed-Shows3
Abbildung 2: erstellte Feeds

Neu ist in der Feedübersicht(siehe Abbildung 2) die Spalte “Shows”, in der angezeigt wird, welchen Shows der Feed zugeordnet ist.

Shows erstellen:

Ähnlich zu Assets und Feeds, gibt es auch einen Überblicksdialog für alle Shows(Abbildung 3)
40-AllShows7-redone5
Abbildung 3: Alle Shows

Nun erstellen wir eine neue Show mit Klick auf AddNew im Podcast-Feeds Überblicksfenster(Abbildung 3).
Es öffnet sich ein neuer Dialog zum Erstellen der Show, der uns nicht ganz unbekannt vorkommt (Abbildung 4).

40-ShowSettings-1-Description4
Abbildung 4: Description Reiter

Viele der Infos, die wir in den Einstellungen für eine neue Show eingeben, sind die Gleichen, wie in den Podcastsettings. Die Idee dahinter ist die, dass diese Daten, die DIESER Show zugeordnet sind, an Stelle der Podcast-Settings-Daten in die Feeds, die dieser Show zugeordnet sind, eingetragen werden, da sich manche der Daten für eine Show nochmal unterscheiden können.
Zum Beispiel kann ein individuelles Cover oder ein individualisierter Titel notwendig sein. Auch Metainformationen für Podcastverzeichnisse können sich vom “Hauptpodcast” unterscheiden, wenn man diese Show nochmal einzeln in Podcastverzeichnisse eintragen möchte.
Auch hier könnte man “Wrintheit” als Beispiel hervornehmen, welches sich ja in vielen Metadaten unterscheidet von “Wrint-Geschichtsunterricht”, sei es vom Cover, Titel, Inhalt, Genre…
In den Show-Settings nicht angegebene Daten werden einfach aus den Podcast-Settings übernommen.

Im nächsten Schritt wählen wir die Feeds aus, die dieser Show zugeordnet sein sollen(Abbildung 5). In diesen Feeds werden zukünftig die Cover/Titel/Verzeichnis/etc-Daten mit den Show-spezifischen(!) Daten ausgeliefert, NICHT mehr mit den Daten aus dem Podcast-Settings-Dialog.

40-ShowSettings-2-Feeds9
Abbildung 5: Feeds zuordnen

Wichtig ist: In manchen Fällen kann es sinnvoll sein einen Feed mehreren Shows zuzuordnen, z.B. ein Sammelfeed für alle Shows. Für Feeds, die in mehreren Shows auftauchen gilt, dass hier NICHT die Show-spezifischen Daten im Feed auftauchen, sondern stattdessen die Daten aus den Podcast-Settings verwendet werden(also das bisherige Standardverhalten von Podlove).
Somit kann man Showübergreifende Feeds machen, die die “Hauptpodcast”-Daten beinhalten, als auch individuelle Feeds, die “nur” die individuellen “Show”-Daten beinhalten.

Nun ordnen wir einzelne, schon bestehende Episoden, dieser Show zu(Abbildung 6).

40-ShowSettings-3-Episodes15
Abbildung 6: Episoden dieser Show zuordnen

Wenn man migriert, von einem anderen Podcastpublisher z.B., in dem es Category-Podcasting gibt, und/oder man z.B. 600+ Episoden hat, so will man nicht für jede einzelne Episode extra in den “Episode bearbeiten”-Dialog gehen, nur um die Showzugehörigkeit auszuwählen.
Das dauert einfach zu lang!
Daher dachte ich mir, wäre es sinnvoll einen Dialog zu machen, in dem man einfach auswählen kann, welche Episoden dieser Show zugeordnet werden sollen (Abbildung 6).
Angeklickt ist dabei ausgewählt. Will man eine Episode nicht(mehr) auswählen, so entfernt man den Haken und klickt “Änderungen übernehmen”.
Eine Episode kann mehreren Shows zugeordnet sein(bei Crossoverepisoden z.B. zwischen Wrintheit und Realitätsabgleich). Eine solche Episode würde also in den Feeds dieser Show auftauchen(Wrintheit-MP3, Wrintheit-Opus, etc) als auch in den Feeds der anderen Show (Realitaetsabgleich-MP3, Realitaetsabgleich-Opus, etc).

Als nächstes tragen wir, falls notwendig, individuelle Directory-Settings für diese Show ein(Abbildung 7). Auch hier gilt: Was nicht angegeben wird, nehmen wir aus den Angaben der Podcast-Settings.

40-ShowSettings-4-Directorys4
Abbildung 7: Directory Settings

Nun kommen die Show-Default-Contributors für diese Show ins Spiel(Abbildung 8). Diese werden im Episode-Erstellen-Dialog eine Rolle spielen: wenn man eine Show auswählt, werden diese Contributors automatisch zu dieser Episode hinzugefügt(näheres dann später im Abschnitt “Episode, beim Erstellen, Shows zuordnen”).

40-ShowSettings-5-Contributors2
Abbildung 8: Default Contributors für diese Show

Zu guter letzt können wir dieser Show noch Templates zuordnen(Abbildung 9).

40-ShowSettings-6-Templates3
Abbildung 9: Default Templates der Show zuordnen

Zu klären wäre hier noch, was passiert, wenn eine Episode mehreren Shows zugeordnet wird. Werden dann die Templates aller Shows im Blogpost verwendet? In diesem Falle müsste man beim erstellen der Templates, die für die Shows gedacht sind, penibel drauf achten, dass diese sich nicht gegenseitig in die Quere kommen…

Episode, beim Erstellen, Shows zuordnen:

Beim Erstellen einer Episode ändert sich erstmal nichts Grundlegendes. Man kann vieles, wie gehabt, eintragen( Abbildung 10).

Interessant wird es erst, wenn man eine(oder mehrere) Show in der “Shows”-Box mit “Apply Show” auswählt.

50-AddEpisode5-Markiert_die_Aenderungen
Abbildung 10: Auswahl der Shows, denen die neue Episode zugeordnet wird

Zu allererst werden Contributoren automatisch hinzugefügt, die zu der Show gehören. Diese kommen zusätzlich zu den Default-Contributoren, die in den Podcast-Settings angegeben wurden und bereits automatisch hinzugefügt wurden.
Wurden mehrere Shows ausgewählt, zu denen Default-Contributoren eingetragen wurden, so werden alle diese Contributoren automatisch hinzugefügt.
Wenn es Doppelungen geben sollte, so versteht sich, dass der jeweilige Contributor nur einmal eingetragen wird.
Wenn man möchte, so kann man nun noch weitere Contributoren hinzufügen oder entfernen.

Zum Zweiten: Auffallen dürfte, dass wir im “Media Files” Block nun alle erstellten Assets angezeigt haben. Dank der eindeutigen Benamung können wir hier auch wunderbar erkennen, welches Asset(mit welchem Format) für welche Show gedacht ist(je nachdem, wie viele Shows und Formate wir haben, könnte diese Liste sehr lang werden).
Hier könnten wir per Hand auswählen, welche Shows und Formate wir anbieten wollen. Doch das würde zu lange dauern.
Wählen wir jedoch eine oder mehrere Shows in der “Shows”-Box aus, so werden in der Liste automatisch alle Assets ausgewählt, die zu den jeweiligen Shows gehören.
Sollte, wider Erwarten, eine noch individuellere An- oder Abwahl von Assets notwendig sein, kann man dies NACH der Auswahl der Show, noch nachholen.

Und das war es schon: Klick auf “Veröffentlichen” und schon taucht diese Episode in den Feeds der jeweilig, ausgewählten Shows auf, mit allen Audioformaten die angeboten werden, etc, etc.
Einfacher kann man es für Ultra-Podcaster, Vielveröffentlicher, Sortierungsfreaks, Individualabonnierhörer, Multipodcastsites und Podcastnetzwerke nicht mehr machen.

Doch halt!,ein kleines Detail fehlt noch:Wenn es Episoden gibt,die zu mehreren Shows gehören(Crossover Episoden),deren Assets als “Downloadable in WordPress” eingestellt wurden,tauchen unter Umständen die Downloadformate in der Downloadliste doppelt und dreifach auf. Um das zu umgehen,könnt Ihr in der “Media Files”-Box nochmal gezielt auswählen,ob der “Blogdownload” des Assets möglich sein soll, bzw ihm dann abwählen.
Welches Asset Ihr an&abwählt, kann Einfluss auf die Statistiken haben. Wählt also weise 😉

Weiteres:
Einige kleinere kosmetische bzw praktische Änderungen gibt es noch in weiteren Dialogen vom Publisher.

Im Dialog, in welchem Alle Episoden angezeigt werden, kommt eine weitere Spalte “Shows” hinzu(Abbildung 11).

60-AllEpisodes4-Markiert_die_Änderungen
Abbildung 11: Änderungen im Alle Episoden Fenster

Für den Hörer ist das Abonnieren der einzelnen Shows mit ihren eigenen Formaten im überarbeiteten Subscribe-Button noch viel einfacher(Abbildung 12). Die Show auswählen und danach das Dateiformat. Beim Klick auf Weiter, wird nun der passende Feed herausgesucht, z.B.: Show: “Wrintheit” & Format: “MP3” liefert wrint.de/feed/Wrintheit-mp3

70-Subscribe-Button1-Markiert_die_Änderungen
Abbildung 12: Shows im Subscribe-Button auswählen

ToDo:
Einige Dinge konnte ich nicht herausarbeiten, da ich zu manchen Dingen zu wenig Ideen habe oder zuwenig Verständnis über die Hintergründe.

Show-Templates:
Wie oben schon angesprochen: Wenn eine Episode mehreren Shows zugeordnet ist und diese Shows jeweils eigene Templates haben, welches Template wird genutzt? Standard-Template aus den Podcast-Settings? Oder alle Templates der jeweiligen Shows? Wenn ja, in welcher Reihenfolge, Bottom Template für “Wrintheit” zuerst oder das für “Realitätsabgleich”?
Vielleicht macht sich eine Auswahl im “Episode-erstellen”-Dialogfenster ganz gut, in dem man auswählt, welches Template Verwendung finden soll?

Podlove-Analytics:
Wie können Statistiken für einzelne Shows gemacht werden? Reichen hierfür schon die einzelnen Feeds/Assets, die individuell für die einzelnen Shows erstellt wurden, als Unterscheidungsmerkmal aus? Oder kann es da zu Überschneidungen kommen, so dass Statistiken für Show “Wrintheit” schwammig werden, speziell, wenn es auch noch eine “Sammelfeed-Show” gibt?
Das habe ich nicht ganz durchschaut und daher keine Ideen erarbeiten können.

Subscribe-Button:
Was passiert, wenn man z.B. Opus als Dateiformat auswählt und dann erst die Show, die jedoch Opus gar nicht als Format anbietet (Weil z.B. in der nun ausgewählten Show nur PDFs angeboten werden)? Wird die Dateiformatauswahlliste automatisch geupdated, wenn die Show gewechselt wird? Welches Format wird dann automatisch angezeigt, das des obersten Feeds in der ShowFeedAuswahlliste(Abbildung 5)?

Migration der alten Category-Podcasting Feeds:
Für Migration von anderen Publisher-Systemen die Category-Podcasting anbieten und auf diese Art Feeds generieren, bietet es sich wohl am Besten an, den Redirects-Dialog aus den Expert-Settings zu verwenden, um den alten Category-Podcasting-Feed auf einen Neuen umzuleiten.
Vielleicht ist es auch eine gute Idee, in der “Von anderen Publishern auf Podlove”-Migrationsfunktion, automatisch alle alten Category-Podcasting/etc-Feeds in den Expert-Settings->Redirects-Dialog als temporäry Redirects einzutragen(notfalls auf den Standard-MP3-Feed umgeleitet).
So hat, man nach dem Migrieren auf Podlove und bis zum fertigen Einrichten der Shows, die alten Feeds noch zur Verfügung und damit auch alle alten Hörer, die man dann Stück für Stück auf die neuen Feeds umleiten kann.
(Vielleicht habt Ihr das aber auch schon eingebaut 😉 ).

Fazit:
Soviel zu meinen Ideen für ein Podlove-Showfeature, das mich glücklich machen würde, und vor allen Dingen Holgi-Compliant(tm) wäre.

Und vielleicht würde es Euch auch glücklich machen?

Meo

Edit 4.Okt.2016
Fehlendes Detail in “Episode, beim Erstellen, Shows zuordnen” hinzugefügt.

Zugehoert025_Zwischenupdate2016

Ein kleines Update zu meinen Podcasts…

Zugehoert024_Buergersingen_Regina_Liebold

Ich habe ein Interview geführt mit Regina Liebold von der Stiftung “Bürger für Leipzig”. Die Stiftung veranstaltet seit 2015 ein Bürgersingen.
Und da ich ja für nichtkommerzielle EigeninitativProjekte ne Schwäche habe, wollte ich gern etwas Genaueres erfahren. 🙂

Shownotes:
Bürgersingenseite der Stiftung “Bürger für Leipzig”, Bürgersingen in Braunschweig, Bürgersingen in Halle

Zugehoert022_Tucholsky_Schloss_Gripsholm 3-1 von 5-2

Endlich geht es weiter. Mit dem bisher längsten Kapitel.
Und auch, weil Karlchen uns mal besuchen kommt…

Tutorial: Podcast-Sammelfeed mit Podlove

Im Leben eines jeden Vielpodcasters, kommt unweigerlich früher oder später die eine Höreranfrage: “Hast Du ne Art Sammelfeed, so dass ich einfach alles von Dir auf einem Schlag abonnieren kann, auch Deine zukünftigen Podcastprojekte?”
Und da es sehr attraktiv klingt für Eure zukünftigen Podcastprojekte sofort viele Hörer haben zu können, sagt Ihr natürlich…
“Leider nein! Denn ich weiß leider nicht, wie man sowas macht :(” während in Eurem Unterbewusstsein Lieder erklingen, wie schön es doch wäre einen Sammelfeed zu haben. *Seufz*

Nun, dem Menschen kann geholfen werden, gibt es nun keine Ausrede mehr, hab ich mich doch etwas mal reingenerdet und dieses Tutorial geschrieben, dass Euch diesen Traum erfüllen sollte. Mit Hilfe vom Podlove Publisher.

Hinweis: Ich setz voraus, dass Ihr Podcast-Grundlagen soweit drin habt, Euch ein WordPress und Podlove installieren könnt, grob wisst was ein Feed ist, was Internetadressen sind und dass Ihr wisst, wie Ihr Episoden mit Podlove veröffentlichen könnt. Und dass Ihr sicher seid, dass Eure Installation grundlegend auch funktioniert. Sollte das für Euch noch unklar oder knifflig sein, empfehle ich Euch im sendegate.de vorbeizuschauen, eine Podcastcommunity, in der Euch über die Anfangsfallstricke hinweggeholfen wird.
Solltet Ihr Fragen haben, stellt sie einfach im Kommentarbereich unter diesem Tutorial. Speziell die “dummen Fragen”, das sind meist die wichtigsten 😉

1. Wir erstellen einen Feed-Mix

Bevor wir den eigentlichen Sammelfeed erstellen, brauchen wir noch eine Zusammenstellung aller Eurer Podcastfeeds, sprich: alle Eure Feeds müssen irgendwie zu einem Einzigen zusammengeführt werden. Diese Zusammenstellung nenn ich in diesem Tutorial FeedMix. Leider gibt es kein gutes WordPressplugin dafür und auch der Podlove Publisher hat nichts standardmäßig dabei was uns helfen würde.
Doch gibt es Dienste im Netz, die uns genau bei diesem Problem weiterhelfen können: Feed-Aggregatoren.
Eine Webseite, mit der ich ohne Probleme einen funktionierenden FeedMix erstellen konnte ist rssmix.com

Bevor wir anfangen können, müsst Ihr nun alle Adressen der MP3-Feeds Eurer Podcasts zusammensammeln (ich gehe hier der Einfachheit halber davon aus, dass Ihr nur MP3 anbietet). Wenn Ihr diese habt, tragt Ihr diese auf der rssmix.com Seite in das erste große Feld ein. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr dem FeedMix noch einen guten Titel geben. Danach klickt Ihr auf CREATE.
In Abbildung 1 könnt Ihr das Ganze nochmal genau sehen(Draufklicken zum Vergrößern).


Abbildung 1: Feeds zusammenstellen

Wenn Ihr nun auf Create geklickt habt, erscheint eine weitere Seite, auf der Ihr nun die Adresse Eures FeedMixes findet(in Abbildung 2 blau unterstrichen)


Abbildung 2: Eine Adresse für alle Feeds

Dieser Link ist wichtig. Speichert ihn oder schreibt ihn Euch ab, denn diesen brauchen wir in Schritt 2.

Wichtig: solltet Ihr einen anderen Feed-Aggregator als rssmix.com nutzen, öffnet den erstellten FeedMix nochmal gezielt und schaut nach, ob Eure Podcastdateien (die MP3s oder M4A oder welches Audioformat Ihr auch immer nutzt) auch wirklich in dem FeedMix auftauchen. Nicht selten passiert es, dass Ihr nur die Blogeinträge bekommt aber die eigentliche Audiodatei fehlt.
Prüft das also bitte. Abonniert testweise diesen FeedMix mit einem Podcastclient und schaut nach, ob Ihr Eure eigenen Audiodateien überhaupt herunterladen könnt.
Und ob alle Episoden aller Eurer Podcasts überhaupt im FeedMix auftauchen!

2. Wir erstellen unseren Sammelfeed ins Podlove

Im nächsten Schritt erstellen wir den Feed, den unsere Hörer abonnieren sollen. Ein guter Ort dafür ist z.B. die Podlove-Installation Eures Hauptpodcasts, wie in unserem Beispiel. Ihr könnt aber auch für Euren Sammelfeed, ein eigenes, verstecktes WordPress mit Podlove und eigener Internetadresse aufsetzen, je nachdem was sinnvoller ist für Eure Hörer.

In Abbildung 3 seht Ihr, dass unser Podcast “great-podcasts” bislang nur seine eigenen Feeds hat.


Abbildung 3: Podcastfeeds ohne den Sammelfeed

Nun erstellen wir einen neuen Feed, der unser Sammelfeed werden soll. Gebt dem Feed einen aussagekräftigen Feed-Namen und ein aussagekräftiges Slug. Der Slug ist der Name, unter dem der Feed dann zu abonnieren sein wird(Die SammelFeed-Adresse seht Ihr direkt darunter, neben Feed-Identifier URL Preview: )
Danach wählen wir die Redirect Method aus. Wählt hier “Temporary Redirect (HTTP-Status 307)” aus.
Jetzt brauchen wir die Adresse zu unserem FeedMix und tragen diese in Redirect URL ein.
In Abbildung 4 könnt Ihr das Ganze nochmal genauer sehen.


Abbildung 4: Sammelfeed einrichten

Nochmal! Es ist wichtig dass Ihr Temporary Redirect auswählt, da ein Permanent Redirect Euch und Euren Hörern unter Umständen Probleme bereiten kann(z.B. wenn rssmix.com den Dienst einstellt und Euer FeedMix verschwindet):

Der Unterschied zwischen Permanent und Temporary Redirects

Beispiel: SammelFeed -> FeedMix

Permanent Redirects: Der Podcastclient ruft zuerst SammelFeed(danach FeedMix) auf, aber in Zukunft nur noch FeedMix.
Temporary Redirects: Der Podcastclient ruft zuerst SammelFeed(danach FeedMix) auf, und in Zukunft weiterhin SammelFeed.

Nun haben wir es geschafft, wir haben einen Sammelfeed für Eure Hörer(Nummer 1 in Abbildung 5). Dieser Sammelfeed leitet auf den FeedMix weiter(Nummer 2 in Abbildung 5), den wir in Schritt 1 erstellt haben.
Warum dieser Aufwand mit FeedMix und Sammelfeed in Podlove sinnvoll ist, erfahrt Ihr später in Abschnitt 4.


Abbildung 5: Podcastfeeds mit unserem Sammelfeed

Wichtig: Bevor Ihr den Sammelfeed Euren Hörern gebt, testet Ihn. Abonniert ihn in Eurem Podcastclient und schaut nach, ob Ihr problemlos die Episoden herunterladen könnt und auch, ob alle Episoden aller Eurer Podcast im Sammelfeed auftauchen.
Erst wenn alles in Ordnung ist, könnt Ihr den Feed beruhigt an Eure Hörerschaft weiterreichen. 🙂

3. Mehrere Sammelfeeds für unterschiedliche Inhalte oder Audioformate

Unter Umständen gibt es die Notwendigkeit mehrere Sammelfeeds zu erstellen. Wenn Ihr z.B. ein Podcastnetzwerk seid aus Interviewpodcasts, Hörbüchern, etc, wollt Ihr vielleicht Sammelfeeds nur für alle Interview-Podcasts haben, Sammelfeeds nur für die Hörbuch-Podcasts, etc. Oder Ihr bietet Eure Podcasts in verschiedenen Audioformaten an(MP3, M4A, Opus, Ogg, etc) und wollt nun einen Sammelfeed aller Podcasts für MP3 haben, einen für M4A, einen für Opus, etc.
Um das zu erreichen, erstellt Ihr einfach noch weitere FeedMixes(wie in 1. oben beschrieben), tragt dort aber nur die Interview-Podcasts ein und/oder nur die Hörbuch-Podcasts, oder nur die MP3-Feeds Eurer Podcast, oder nur die M4A Feeds Eurer Podcasts, etc.
Dann erstellt Ihr in Podlove wieder passende Sammelfeeds(wie in 2. oben beschrieben), mit den Redirects zu den jeweiligen Feedmixes, usw. Achtet nur darauf, dass Ihr den einzelnen Sammelfeeds eindeutige Namen und Slugs gebt, damit Ihr sie gut unterscheiden könnt.
Und auch hier wieder wichtig: TEMPORARY REDIRECT auswählen!

4. Warum nicht den FeedMix nehmen, sondern Redirect in Podlove?

Den einen oder anderen unter Euch wird sich natürlich die logische Frage stellen: Warum nicht einfach den Feed-Mix aus dem ersten Schritt oben nehmen und meinen Hörern als Sammelfeed geben? Das wär doch leichter als das umständlich über Podlove laufen zu lassen.
Nun das mag am Anfang so erscheinen, aber es gibt mehrere gute Gründe das über Podlove zu machen.

1. Der Feed ist in Eurer Hand
So toll der Feed-Aggregator-Service auch sein mag, Ihr könnt niemals sicher sein, ob dieser nicht von heute auf morgen seine Pforten schließt, seinen Dienst einstellt und somit auch Euer FeedMix aus dem Internet verschwindet.
Damit seid Ihr auch automatisch alle Hörer los, die Euch über diesen FeedMix abonniert haben. Klar, sie können Euch ja wieder abonnieren aber ob sie das tun, auf die Idee kommen oder vielleicht sogar denken Euer Podcast ist weg vom Fenster, oder oder oder.
Das ist zu viel Unsicherheit, die Ihr Euch ersparen wollt.
Und zuviel Aufwand, den Ihr Euren Hörern ersparen wollt, speziell denen, die mit Technik nicht gut umgehen können und hoffnungslos überfordert wären mit einem Neuabonnement.
Wenn der Feed aber(dank Podlove) auf Eurer Seite abgerufen wird (egal ob dieser Feed irgendwohin weiterleitet oder nicht), dann ist dieser solange da, wie es Eure Webseite gibt.
Wenn also der Anbieter Eures FeedMixes verschwindet, sind Eure Hörer noch immer auf den Feed auf EURER Seite abonniert(solange Ihr TEMPORARY REDIRECT ausgewählt hattet!) und nicht auf den nun verschwundenen FeedMix. Ihr könnt dann also problemlos bei irgendeinem anderen FeedAggregator einen neuen FeedMix machen, den Link wieder, wie oben beschrieben, eintragen und alles läuft, ohne dass Ihr Hörer dabei verloren habt oder Eure Hörer irgendetwas tun müssten.

2. Flexibilität Eurer FeedMixes
Die Webseite rssmix.com, mit der wir in Schritt 1 den FeedMix erstellt haben, ist sehr einfach zu bedienen, ABER: Wenn Ihr einen neuen Podcast machen wollt, könnt Ihr diesen neuen Podcast-Feed nicht so ohne Weiteres zu dem alten FeedMix hinzufügen. Stattdessen müsst Ihr einen Neuen erstellen!
Wenn Eure Hörer nun den alten FeedMix(ohne den neuen Podcast drin) abonniert haben, müssten ALLE EXTRA den neuen FeedMix(mit dem neuen Podcast drin)abonnieren.
Und wissen dass sie das tun sollen.
Und das auch noch können.
und so weiter und so weiter.
Wenn Ihr stattdessen einfach die FeedWeiterleitung in Podlove nutzt, setzt Ihr nur den Link zum neuen FeedMix ein und Eure Hörer haben sofort alles eures neuen Podcasts, ohne irgendetwas extra tun zu müssen.

3. Zukunftskompatibel zu Sammelfeedlösungen
Vielleicht wird es mal ein gutes WordPressplugin für Sammelfeeds geben, oder ein eigenes Sammelfeed-feature in Podlove, so dass Ihr keine FeedMixes mehr braucht. In diesem Fall müsstet Ihr das Sammelfeed-Feature oder Plugin nur einrichten, prüfen ob alles funktioniert und den Link zu dem neuen Sammelfeed-feature, wie oben in 2. beschrieben, in die Feedweiterleitung eintragen.

In jedem Fall gibt es Euch Kontrolle und Sicherheit über Euren Sammelfeed und Euren Hörern Einfachheit.
Und das wollt Ihr im Endeffekt.

So, der Worte sind genug gepostet, ich wünsche Euch viel Spaß mit Eurem Sammelfeed.

Meo

Zugehoert021_Du_und_Musik_I

Ich führe mit Euch ein kleines musikalisches Experiment durch….

Zückt die Bleistifte 🙂

TUTORIAL: FEEDS FÜR “UNTERSENDUNGEN” EINES PODCASTS MIT PODLOVE ERSTELLEN, AKA HOLGIS SHOWFEATURE

Manche von Euch kennen das: Da macht Ihr einen schönen Podcast, mit Abwechslung von den Themen her, der Darbietung, redet mal, interviewt mal, redet über literarische Hochgenüsse, Malerei der Renaissance, macht mal Musik, veröffentlicht Podcasts des Schweigens oder Quatsch und es könnte alles schön sein. Und dann erreicht Euch als Feedback von einem Eurer HörerInnen “Hey, kann ich irgendwie nur Deine Quatschsendungen abonnieren? Die anderen Themen interessiern mich nämlich nicht so.”
Und da Ihr SERVICE AN DER HÖRERSCHAFT groß schreibt, sagt Ihr natürlich: “Ja klar!”
Nur um dann im nächsten Moment Euch zu fragen: “…aber wie? Und noch dazu in Podlove?”

Ein solcher Podcast, in dem es mehrere “Untersendungen” gibt, ist Wrint von Holger Klein. Jede dieser “Untersendungen” wie Wrintheit, Politik, Kombüse, etc, bietet Holger als eigenständigen Feed an, zusätzlich zu einem Sammelfeed, in dem alle “Untersendungen” gesammelt vorhanden sind. Bislang war dies nicht so einfach mit Podlove Publisher umzusetzen(Holger benutzt ein anderes Veröffentlichungssystem, weil ihm dieses “Show-Feature” in Podlove bislang fehlte), aber ich hab mich mal in die Thematik reingebuddelt und einen Ansatz zutage gefördert, wie Ihr “Untersendungen” jeweils einen eigenen Feed geben könnt mit Boardmitteln vom Podlove-Publisher.
Und ein Tutorial dazu geschrieben.
Also macht Euch bereit für SERVICE AN DER HÖRERSCHAFT.

Hinweis: Ich setz voraus, dass Ihr Podcast-Grundlagen soweit drin habt, Euch ein WordPress und Podlove installieren könnt, grob wisst was ein Feed ist, was Internetadressen sind und dass Ihr wisst, wie Ihr Episoden mit Podlove veröffentlichen könnt. Und dass Ihr sicher seid, dass Eure Installation grundlegend auch funktioniert. Sollte das für Euch noch unklar oder knifflig sein, empfehle ich Euch im sendegate.de vorbeizuschauen, eine Podcastcommunity, in der Euch über die Anfangsfallstricke hinweggeholfen wird.
Solltet Ihr Fragen speziell zum Einrichten mehrerer “Untersendungs-Feeds” in Podlove haben, stellt sie einfach im Kommentarbereich unter diesem Tutorial. Speziell die “dummen Fragen”, das sind meist die wichtigsten 😉

Vorbereitung:

Um eigene Feeds für einzelne “Untersendungen” zu erstellen, müssen wir uns vorher noch ein paar Gedanken darüber machen, welche Feeds wir denn anbieten wollen und sinnvoll wären für unsere Hörer. Dazu schaut Ihr einfach mal durch Eure Podcastepisoden bzw das Konzept zu Eurem Podcast und findet heraus, in welche “Untersendungen” Ihr die Sendung sinnvoll aufteilen könnt. Und da die Wahrheit immer konkret ist, machen wie das mal an einem Beispiel.

Nehmen wir an, wir haben jetzt einen neuen Podcast, der da heißt “Great Podcasts”. Wir haben ein WordPress mit Podlove-Publisher aufgesetzt und eingerichtet. Wir haben auch schon ein paar Episoden aufgenommen und wollen diese nun veröffentlichen.
Die einzelnen Episoden sind in unserem Beispiel:

GreatPodcasts01_Interview_Al_Capone.mp3
GreatPodcasts02_Audiobook_Shakespeare_Romeo_and_Juliet_pt1.mp3
GreatPodcasts03_Talk_What_Parents_Dont_Want_You_To_Know.mp3
GreatPodcasts04_Audiobook_Shakespeare_Romeo_and_Juliet_pt2.mp3
GreatPodcasts05_Interview_Brian_of_Nazareth.mp3
GreatPodcasts06_Talk_Fifty_Shades_of_Lamps.mp3
GreatPodcasts07_Audiobook_Shakespeare_Romeo_and_Juliet_pt3.mp3

Wie Ihr seht, gibt es grob drei verschiedene “Untersendungen” in die sich der Podcast aufteilt: Wir haben Interviews, Audiobooks(Hörbücher) sowie Talk-Episoden, in denen sich nur unterhalten wird.
Nun wollen wir es unseren Hörern einfach machen sich auszusuchen, welche der “Untersendungen” sie abonnieren möchten und welche nicht. Dazu wäre es super, wenn jede der einzelnen “Untersendungen” einen eigenen Feed bekommt, also einen Talk-Feed, einen Audiobooks-Feed und einen Interviews-Feed.
Und da es immer Hardcorefans gibt, die alles haben wollen, wollen wir natürlich auch einen All-Feed anbieten, in dem alle Episoden vorhanden sind.
Um das zu bekommen, müssen wir ein paar grundlegende Sachen in Podlove einstellen. Aber keine Angst, es ist ganz einfach.

Die passenden Assets erstellen:

Wir gehen dazu zuerst in das Episode-Assets Menü vom Podlove-Publisher und erstellen dort neu vier verschiedene Assets, einen für jede “Untersendung”. In unserem Fall sind alle vier Assets vom Asset-Type: Audio und vom File-Format: MP3-Audio(mp3). Soweit sind alle vier Assets identisch. Was die vier jedoch voneinander unterscheidet ist ihr Title, wie Ihr hier in Abbildung 1 wunderbar sehen könnt(Draufklicken zum Vergrößern).

1-Assets-All-Combined
Abbildung 1: Unsere vier neuen Assets und ihre unterschiedlichen Titel.

In Abbildung 1 seht Ihr, dass es nun zu jeder “Untersendung” ein passendes Asset gibt. Ganz wichtig ist beim Erstellen der Assets, dass Ihr bei Title einen aussagekräftigen Titel angebt. Sehr gut ist z.B. das Datei-Format(hier mp3) und was darin inhaltlich vorhanden sein wird(z.B. Interviews, Audiobooks, Talk oder All). Das macht Euch später in anderen Menüs das Heraussuchen der richtigen Feeds um einiges leichter.

Im Episode-Asset Menü finden sich nun unsere vier neuerstellten Assets:

2-Assets-Final
Abbildung 2: Unsere vier erstellten Assets auf einem Blick.

Die einzelnen Feeds erstellen:

Nun geht es daran, die eigentlichen Feeds zu erstellen. Dazu geht Ihr ins Podlove-Publisher Menü Podcast-Feeds und erstellt dort vier neue Feeds.
In Episode Media File wählt Ihr nun die entsprechenden Assets aus, gebt dem Feed einen aussagekräftigen Namen(Feed Name) und ein aussagekräftiges Slug, wie Ihr in Abbildung 3 wunderbar sehen könnt.

3-Holgi-Showfeature-In-Podlove-Tutorial-Feeds-All-combined
Abbildung 3: erstellen unserer vier neuen Feeds als Überblick

Für unseren All-Feed wählen wir also in Episode Media File das Asset “MP3 – Audio All” aus. Dann geben wir dem Feed einen guten Namen(Feed Name: MP3-ALL) und das passende Slug: MP3-All.
Direkt darunter könnt Ihr dann auch schon die neue Feed-Adresse sehen(Feed identifier: http://great-podcasts.com/feed/MP3-All).

Im Podcast-Feeds Menü finden sich nun unsere vier neuerstellten Feeds mit ihren Feed-Adressen:

4-Holgi-Showfeature-In-Podlove-Tutorial-Feeds-after
Abbildung 4: Unsere vier erstellten Feeds mit ihren Adressen auf einem Blick.

Nun haben wir die Einstellungen auch schon geschafft und können ans Veröffentlichen unserer Episoden gehen.

Episoden den passenden Feeds zuordnen:

Wir erstellen eine neue Podcast-Episode (Episode->Add New) und tragen dort alles ein was wichtig ist. Danach beginnt die Magie.
Im Bereich Podcast Episode findet Ihr einen Bereich mit allen unseren neuerstellten Feeds, wie Ihr in Abbildung 5 wunderbar sehen könnt.

5-Holgi-Showfeature-In-Podlove-Tutorial-Episodes-overview
Abbildung 5: Wo Ihr die Auswahl der Feeds findet

Nun entfernen wir dort von allen Feeds das enable Häkchen, zu denen die Episode NICHT gehört. In Abbildung 6 könnt Ihr das anhand von drei unserer Podcast-Episoden(aus unserer Auflistung von oben) sehen.

6-Holgi-Showfeature-In-Podlove-Tutorial-Episodes-All-Bs-complete
Abbildung 6: Wir ordnen drei unserer Episoden ihren passenden Feeds zu

Jetzt nur noch auf Veröffentlichen klicken und dann haben wir es geschafft.

Wenn wir am Ende alle Episoden von Great-Podcasts veröffentlicht haben, sind die Episoden nun folgenden Feeds zugeordnet:

Sendung All-Feed Audiobooks-Feed Interviews-Feed Talk-Feed
GreatPodcasts01_Interview_Al_Capone.mp3 X X
GreatPodcasts02_Audiobook_Shakespeare_Romeo_and_Juliet_pt1.mp3 X X
GreatPodcasts03_Talk_What_Parents_Dont_Want_You_To_Know.mp3 X X
GreatPodcasts04_Audiobook_Shakespeare_Romeo_and_Juliet_pt2.mp3 X X
GreatPodcasts05_Interview_Brian_of_Nazareth.mp3 X X
GreatPodcasts06_Talk_Fifty_Shades_of_Lamps.mp3 X X
GreatPodcasts07_Audiobook_Shakespeare_Romeo_and_Juliet_pt3.mp3 X X

Wie Ihr seht, habt Ihr jetzt die Sendungen in einzelne Feeds aufgeteilt, die nun von Euren Hörern individuell abonniert werden können. Und für diejenigen, die alles von Euch haben wollen, sind im All-Feed alle Episoden aller Sendungen lückenlos drin.

In den Feeds selbst sieht das dann so aus:
(Hinweis! Die Links hier in den Beispielfeeds sind nur Beispiele und funktionieren nicht, also nicht wundern!)
Holgi-Showfeature-In-Podlove-Tutorial-All-Feed.xml
Holgi-Showfeature-In-Podlove-Tutorial-Audiobooks-Feed.xml
Holgi-Showfeature-In-Podlove-Tutorial-Interviews-Feed.xml
Holgi-Showfeature-In-Podlove-Tutorial-Talk-Feed.xml

Finale Worte:
So, nun könnt Ihr Euren Hörern als Service die Feeds anbieten, die sie gern hätten. Angenehmer Nebeneffekt, in den Podlove Statistiken könnt Ihr so einen Überblick gewinnen, welche “Untersendungen” eher abonniert werden als andere, was Euch vielleicht beim Fokussieren Eures Podcasts auf die beliebteren Themen ermöglicht.
Natürlich ist die Untersendungsaufteilung(oder die Wahl von MP3 als Datei-Format), die ich oben verwendet habe, nur ein Vorschlag; Ihr könnt Euch also auch ganz andere Aufteilungen aussuchen und passende Feeds erstellen(Geheimfeeds für Geheimepisoden für besondere Hörer, aufteilen in Feeds für jeden Moderatoren der Sendung, Wochentag der Veröffentlichung, die Farbe der Hose die Ihr heut anhabt), Eurer Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.
Achtet nur etwas darauf, dass die Aufteilung auch für Eure Hörer irgendwie Sinn ergibt… 😉

Viel Spass
Meo

Welches Hörbuch als Nächstes?

Nachdem ich Kurt Tucholskys Schloß Gripsholm komplett eingelesen habe(und nun Stück für Stück veröffentliche), steh ich nun vor der Qual der Wahl: Was lese ich als Nächstes ein?
Ich hab mir ein paar Bücher rausgesucht, die für mich in die engere Auswahl kommen, kann mich aber nicht so ganz entscheiden.

Und da kommt Ihr ins Spiel, denn Ihr könnt nun abstimmen, welches Buch als nächstes kommt.
Falls Ihr Genaueres zu den Büchern wissen wollt, gibts ein paar Infos unter der Auswahlliste.

Welches Buch soll ich als nächstes einlesen? (max. 3)

View Results

Loading ... Loading ...

A.C. Doyle – Holmes: Eine Studie in scharlachrot
Eine Leiche wird gefunden. Niemand kann sich erklären, weshalb diese Person verstorben ist. Sicher ist nur, es handelt sich hierbei um kein Gewaltverbrechen, dessen ist sich die Polizei sicher.
Im Gegensatz zu Sherlock Holmes, der sofort erkennt, dass es sich hierbei um einen Mord handeln muss. Seine Begründung: scharlachrot.
Begleitet mit mir Sherlock Holmes und Doktor Watson in ihrem ersten, gemeinsamen Fall.

R.L.Stevenson – Die Schatzinsel
Yo Yo Yo und ne Buddel voll Rum. Ein Junge. Ein zwielichtiger Seemann. Eine Schatzkarte. Und ein Schatz des Captain Flint auf einer einsamen Insel, den viele haben wollen, nicht nur Long John Silver. Was wird nun Jim Hawkins mit der Schatzkarte machen, die ihm der alte Seebär William Bones kurz vor seinem Tod gegeben hat? Und wird der einbeinige Schiffskoch Long John Silver ihm auf die Schliche kommen um ihm die Karte abzunehmen?

M.Shelley – Frankenstein
Dem genialen Wissenschaftler Viktor Frankenstein, gelingt, was vor ihm noch niemandem gelang: Er erschafft einen künstlichen Menschen. Doch schon im Augenblick der Erweckung wird ihm angst und bange, angesichts dieser Tat. Doch ist dies nichts im Vergleich dessen, was danach geschehen wird.

J. Verne – Von der Erde zum Mond
Der Gun Club in Baltimore, ein Lobbyclub zur Verbreitung von Waffen, ist frustriert darüber, dass es schon so lange keine Kriege mehr gegeben hat. Und somit gibt es auch keine Notwendigkeit mehr für ihre schönen, leistungsstarken Kanonen.
Doch dann hat Barbicane, der Präsident des Clubs, eine seltsame Idee: Wir bauen eine Kanone so groß, dass sie es ermöglicht ein Projektil bis zum Mond zu schicken…

S.Zweig – Schachnovelle
Auf einem Passagierdampfer New York->Buenos Aires, erfährt der Ölmagnat McConnor, dass der berühmte Schachweltmeister Czentovic an Board ist. Er fordert diesen zu einer Schachpartie auf, die dieser, mit Gage selbstverständlich, annimmt und haushoch gewinnt. McConnor will das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und fordert Revanche, die dieser verliert … hätte ein gewisser Dr.B nicht mit einem Vorschlag eingegriffen, der McConnor zu einem Remis verhilft.
Czentovic, der in Dr.B einen ihm gleichwertigen Gegner sieht fordert ihn zu einem Duell, dass dieser jedoch, zu Czentovics Verblüffung, ablehnt. Was steckt hinter diesem scheinbarem Genie und seiner Ablehnung sein Schachkönnen unter Beweis zu stellen?

Ch.Bronte – Jane Eyre
Jane Eyre, tritt eine Stelle als Gouvernante eines französischen Mädchens auf Thornfield Hall an. Alles verläuft in geordneten Bahnen; Jane verrichtet ihre Arbeit oder verbringt die Zeit mit der alten Haushälterin Mrs. Fairfax. Als jedoch der Besitzer Mr. Rochester auf Thornfield Hall eintrifft, ändert sich dies schlagartig und schon bald geschehen merkwürdige Dinge in einigen Nächten, in deren Verlauf auch mehrere Menschen verletzt werden.
Als Jane nach Verwirrspielen des Mr. Rochester hinter dem Grund seiner Machenschaften kommt, wird sie nicht gering überrascht.

H.B. Stowe – Onkel Toms Huette
Onkel Tom ist Sklave auf einer Farm im Kentucky des 19.Jahrhunderts. Als sein Herr, der ihn immer gut behandelte, jedoch an Geldmangel litt, verkaufte dieser Tom an Herrn St. Claire, der aufgrund des positiven Einflusses seiner Cousine sich gegen die Sklaverei wendet und Tom die Freiheit schenken will.
Doch eine Messerstecherei, bei der St. Claire zu Tode kommt, verhindert dies und dessen Witwe zieht es vor Tom an Mr.Legree, einen brutalen Baumwollplantagenbesitzer zu verkaufen.
Das Buch, welches einen großen Einfluss in den USA hatte und mit Auslöser des Bürgerkrieges und der Abschaffung der Sklaverei wurde.

E.A. Poe – Der Doppelmord in der Rue Morgue
Zwei Frauen wurden auf bestialischste Weise ermordet. Die Polizei tappt im Dunkeln, denn es geschah im 4. Stock ihres leerstehenden Hauses, Fenster und Türen von innen verriegelt.
Nur Detektiv Dupin kommt, durch gezieltes Durchdenken und Schlußfolgern, auf die ungewöhnliche Auflösung dieses Falles.
Der Prototyp des modernen Detektivs und mit Einfluß für u.a. Sherlock Holmes im ersten der von Poe beschriebenen 3 Fälle.

O.Wilde – Das Bildnis des Dorian Gray
Was wäre, wenn ich ein lasterhaftes Leben führen könnte, wie Lord Henry Wotton? Was wäre, wenn nicht ich würde die Spuren und Verfallserscheinungen tragen, sondern dieses Gemälde, welches der Maler, Basil Hallward, von mir gemalt hat? Was wäre, wenn ich auf ewig jung bliebe, schön und attraktiv?

Ch.Dickens – Eine Geschichte von zwei Städten
Dickens weltliterarisches Werk, welches die Zeit vor und während der französischen Revolution beschreibt und dem die britisch, gesellschaftliche Situation dem gegenüberstellt. Die Geschichte von zwei Städten, Paris und London,
erzählt aus der Sicht der Charaktere Dr. Manette, seiner Tochter Lucie und deren Ehemann Charles Darnay.

J.Conrad – Herz der Finsternis
Seemann Marlow erzählt aus seiner früheren Zeit, von einer Fahrt als Flusskapitän in Belgisch-Kongo. Auf der Fahrt schlägt sein Schiff leck, so dass er zur Reparatur an der Hauptstations der Kolonialgesellschaft anlegen muss, die sich um das Sammeln und Exportieren von Schätzen des Landes kümmert.
Dort angekommen muss Marlow feststellen, was für unsinnige und unerhörte Dinge die Kolonialisten mit den Einheimischen anstellen, welche Regeln sie ihnen aufdrücken.
Dort hört er von Kurtz, Leiter der inneren Station, der “erfolgreichste” aller Elfenbeinbeschaffer der Gesellschaft. Doch fehlt von ihm seit geraumer Zeit jegliche Spur, seine Lieferungen werden nur von Gehilfen gebracht.
Marlow bricht also auf, zu Kurtz, in Herz der Finsternis…
Ein Stück Zeitgeschichte des Kolonialismus.

Zugehoert020_Tucholsky_Schloss_Gripsholm2-5_von_5-2

Was macht das Kind?

Was macht…das Kind?